Private Haftpflichtversicherung: Ein neuer Tarif, der weiterdenkt  


Roßdorf, den 17. Januar 2022Die Haftpflichtkasse begegnet den Herausforderungen von morgen mit einem innovativen Tarifmodell für die private Haftpflichtversicherung bereits heute: Welche Risiken, aber auch Chancen bringt die Zukunft mit sich? Und wie muss ein moderner Versicherungsschutz aussehen?

Die Haftpflichtkasse hat die Tarifstruktur in der privaten Haftpflichtversicherung (PHV) vereinfacht und bietet nun drei statt bisher vier Produktlinien an: „Einfach Gut“, „Einfach Besser“ und „Einfach Komplett“. Im Rahmen der Neustrukturierung erhöhen sich die Versicherungssummen in allen Produktlinien deutlich auf 25, 50 und 70 Millionen Euro. Das exponentielle Wachstum des technologischen Fortschritts führt in immer kürzeren Abständen zu großen Entwicklungssprüngen – beispielsweise der Elektromobilität. Hierdurch entstehen neuartige Herausforderungen, welche finanzielle oder gesundheitliche Risiken zur Folge haben können.

„Damit monetäre oder körperliche Belastungen nicht die Freude an den großartigen Optimierungen unseres Alltags nehmen, muss ein bedarfsgerechter Versicherungsschutz mitwachsen und sich den Neuerungen anpassen. Das haben wir zum Anlass genommen, unseren Privathaftpflicht-Tarif auf Herz und Nieren zu prüfen. In die Entwicklung sind neben den gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen auch die Wünsche unserer Vertriebspartner und Kunden eingeflossen“, berichtet Torsten Wetzel, Vorstandsmitglied der Haftpflichtkasse.

Zufriedenheit als Maxime

Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist das primäre Geschäftsziel die Zufriedenstellung der Versicherungsnehmer. Zur Realisierung dieses Anspruchs hat die Haftpflichtkasse eine Zufriedenheitsgarantie für ihre Kunden in die Bedingungen des neuen Tarifs integriert.

Um dem gesellschaftlichen Wandel bei Familienformen gerecht zu werden, hat die Haftpflichtkasse eine eigene Tarifvariante für Paare ohne Kinder entwickelt. Diese Ergänzung zum neuen Produkt entstand auf Anregung der Vertriebspartner, mit denen das Versicherungsunternehmen regelmäßig im konstruktiven Austausch steht, um so zeitgemäß auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren zu können.

Torsten Wetzel fasst zusammen „Herausgekommen ist ein Produkt, das den Menschen ihre Sorgen nimmt und den Herausforderungen von morgen bereits heute einen umfassenden Schutz gegenüberstellt.“

Details aus den zahlreichen Neuerungen

  • Deutlich höhere Versicherungssummen von 25, 50 und 70 Millionen Euro
  • Eigene Tarifvariante für Paare ohne Kinder
  • Bei der Nutzung von Car-Sharing-Angeboten übernimmt die Haftpflichtkasse im Schadenfall den Selbstbehalt der Vollkasko bis 250 Euro – für Elektroautos sogar bis 500 Euro („Einfach Komplett“-Tarif).
  • Selbstständige gewerbliche Nebentätigkeiten sind bis zu 22.000 Euro Jahresumsatz in „Einfach Komplett“ mitversichert.
  • Schäden an gemieteten E-Scootern („Einfach Komplett“-Tarif)
  • Mit der Neuwert-GAP-Deckung wird die Differenz zum Neuwert bis 5.000 Euro erstattet, wenn der Versicherungsnehmer als Anspruchsteller von einem anderen Haftpflichtversicherer nur den Zeitwert ersetzt bekam. Bei einer nachhaltigen Neuanschaffung werden sogar bis zu 20 Prozent zusätzlich gezahlt.
  • Eine beitragsfreie Exzedentendeckung ist in dem „Einfach Komplett“-Tarif bis zu zwölf Monate inkludiert.

Wie bisher gehören zu den absoluten Highlights der PHV der Haftpflichtkasse die Erweiterte Vorsorge, die Innovationsgarantie und die Besitzstandsgarantie. „Wir haben die bewährten Vorteile mit den neuen Leistungen konsolidiert und gewährleisten damit unseren Kunden eine bestmögliche Rundum-Absicherung“, freut sich Torsten Wetzel.

  • Sie wünschen ein
    persönliches Gespräch?

    Rufen Sie uns an.
    06154 / 601-0