Haftpflichtversicherung für Hausverwalter:  Eine ideale Ergänzung für Sie


Hausverwalterhaftpflicht-Versicherung
Was soll im Büroalltag schon passieren? Hier gibt es schließlich keine gefährlichen Materialien oder Maschinen. Das Büro und der Schreibtisch scheinen sicher. Doch auch in Bürobetrieben gibt es Risikoquellen. Gleiches gilt für Geschäftsreisen und Außenterminen.
Deshalb ist es ratsam, Ihren Bürobetrieb mit einer Haftpflichtversicherung zu schützen.

Die Haftpflichtkasse bietet eine spezielle Haftpflichtversicherung für Hausverwalter an. Hierin ist zusätzlich die Durchführung handwerklicher Arbeiten mitversichert. Dies gilt auch, wenn die Hausmeister bei der verwalteten Eigentümergemeinschaft angestellt sind.

Ebenfalls ist der eigene Haus- und Grundbesitz automatisch beitragsneutral mitversichert.
Fremder Haus- und Grundbesitz kann gegen Zuschlag eingeschlossen werden.

Wir prüfen, ob Sie haften, leisten Schadenersatz bei begründeten Ansprüchen und wehren unbegründete Ansprüche ab (passiver Rechtschutz).

Die Hausverwalterhaftpflicht-Versicherung bieten wir an für:

  • Immobilienmakler
  • Gewerbeimmobilienverwalter
  • Wohnimmobilienverwalter


Vermögenschadenhaftpflicht-Versicherung
Für Wohnimmobilienverwalter gilt seit dem 01.08.2019 nach §34 c Absatz 1 Satz 1 Nr.4 eine Verpflichtung zum Abschluss einer Vermögenschadenhaftpflicht. Die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000 EUR.

Deshalb bietet die Haftpflichtkasse in Kooperation mit der Allcura Versicherungs-AG die Erweiterung der Bürohaftpflicht-Versicherung um die Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung an.

Zurück zur Übersicht


 

Mitversichert sind in der Vermögensschadenhaftpflicht unter anderem:

Für Wohnimmobilienverwalter

  • Die Verwaltung von Wohneigentum
  • Ersatzzustellungsvertreter
  • Erstellen von Bestätigungen über Kosten für häusliche Dienstleistungen/Handwerker
  • Austellen von Energiepässen

Für Immobilienmakler und Gewerbeimmobilienverwalter

  • Verwaltung von Gewerbeimmobilien/Geschäftseinheiten und Grundstücken
  • Erstellen von Energiepässen
  • Verletzung von Geheimhaltungspflichten

 

Beispiele für Wohn- und Gewerbeimmobilienverwalter:

  • Mietforderungen werden zu spät erhoben und sind verjährt
  • Umlagen werden nicht erhoben
  • Nebenkostenabrechnung zu spät erstellt, Nachforderung verfristet
  • Versäumte oder fehlerhafte Anpassung der Miete bei Indexmietvertrag
  • Angebotsfrist einer größeren Instandhaltungsmaßnahme versäumt, Alternativangebot ist teurer


Beispiele für Immobilienmakler:

  • Falsche Auskunft über Baubeschränkungen oder über laufende Mietverträge sowie Kündigungsrechte
  • Fehlerhafte Bezeichnung oder Beschreibung des Kaufgrundstücks
  • Vermittlung von ungeeigneten Grundstücken zu Bauzwecken oder Doppelvermietung
  • Unrichtige Angaben über Rangstellung
  • Sie wünschen ein
    persönliches Gespräch?

    Rufen Sie uns an.
    06154 / 601-0